Bitte Tiger, sei nicht verletzt

Bitte Tiger, sei nicht verletzt

Wir haben uns alle letztes Jahr über die Rückkehr von Tiger Woods gefreut. Er hat sogar, das fast unmögliche geschafft. Nach zahllosen Verletzungen, Operationen und Skandale, hat Woods es geschafft wieder zu gewinnen. Im September 2018, schlug er die besten Spieler der Welt und gewann die Tour Championship.

Für mich, ist es etwas Beruhigendes, wenn man den Tiger spät abends im Fernseher beim Golf spielen beobachten kann. In den letzten 30 Jahren, war Tiger ein Teil meines Golflebens.
Gerade diese Woche habe ich meinen Schülern gesagt, dass sie alles Mögliche tun müssen, um die Masters Golfturnier im April zu beobachten. Warum? Weil der große Meister spielen wird und SEHR gut Chancen hat dort wieder das Green Jacket zu tragen.

Und jetzt liest man, dass Tiger Woods sich mit einer Nackenverletzung von Arnold Palmer Invitational zurück zieht. Nein!

Folgendes hat er seine Fans mitgeteilt:

“Leider bin ich aufgrund einer Nackenverspannung, die ich seit ein paar Wochen hatte, gezwungen, mich von der API zurückzuziehen. Ich habe eine Behandlung erhalten, aber es hat sich nicht genug verbessert, um zu spielen. Meinem unteren Rücken geht es gut, und ich habe keine langfristigen Bedenken, und ich hoffe, ich bin bereit für The Players.“

Das klinkt nicht so schlimm oder? Das Problem ist, dass Tiger in der Vergangenheit oft so über ‚kleine‘ Verletzungen sprach. Dann kurz danach erfuhr man, das Tiger eine chronische Verletzung hat und für längere Zeit aussitzen muss.

Tiger Woods ist schon 43 und hat mehrere Operationen an verschiedenen Körperteile bekommen. Man kann nur hoffen, dass es dieses Mal nichts schlimmes ist und, dass wir unseren Held spätestens im April in Augusta sehen werden.

Menü schließen

Vaughan Hawtrey Golf Newsletter

Bekommen Sie kostenlose Tipps und Hilfe über die folgenden Themen ein Mal im Monat:

Hier Anmelden