Das Golf Masters 2020 – Fakten, Favoriten, von den Profis lernen und mehr


Das Golf Masters, wahrscheinlich der beliebteste der 4 Majors, steht kurz vor dem Beginn!

Am Donnerstag, den 12. November 2020, spielen die besten Spieler der Welt auf einem der schönsten und herausforderndsten Golfplätze Amerikas, wenn nicht sogar der ganzen Welt.

Ich werde dieses spezielle Turnier verfolgen und Ihnen täglich Inhalte zu allen interessanten Ereignissen liefern, die dieses einzigartige Turnier zu bieten hat.

Was ist notwendig, um das Masters zu gewinnen

  • Länge: Tiger hat vor 20 Jahren alles verändert. Plötzlich musste er nur noch Pitches ins grüne schlagen. Dies zwang die Augusta-Besitzer, den Golfplatz dramatisch zu verlängern.
    Es ist kaum zu glauben, aber viele Spieler im Feld haben die Munition, um die Grüns der langen Par 4 in Regulation zu treffen. Drives mit einem Carry von über 300 Yards werden zur Norm.
  • Einen hohen Draw: Wenn Sie beim Spielen von Augusta National keinen hohen Draw erzielen können, sind Sie im Nachteil. Dieses Video zeigt, wie Sie die Profis emulieren können:

Meine Fast-Favoriten

Hier ist eine Liste der ‚Favoriten‘, von denen ich denke, dass sie dieses Jahr nicht ganz gewinnen können:

  • Rory Mcilroy : Jede Menge Talent. Hat im Moment eine wirklich harte Strecke. Aber er neigt dazu, von ein paar schlechten Schlägen oder Löchern wirklich abgeworfen zu werden.
  • Tiger Woods : Titelverteidiger. Tiger ‚kennt‘ diesen Platz wie kein anderer. Aber nicht genug, um ihm zu helfen, seinen Titel zu verteidigen. Einfach ausgedrückt: Woods hat in den letzten 6 Monaten nicht genug Golf gespielt.
  • Justin Thomas : Ich kann keine Schwächen in seinem Spiel sehen. Er schafft jeden Cut, konnte das Turnier aber nie unter den Top 10 beenden.
  • Phil Mickelson: Aber wenn der 50-Jährige auf jüngere Gegner trifft, verlässt er sich zu sehr auf sein Powerspiel
  • Brooks Koepka – fantastischer Spieler. Tolles Langespiel und ist mental sehr stark. Er beendete die Houston Open letzte Woche mit zwei 65er Runden. Ich glaube aber nicht, dass er seine alte Form gefunden hat, in Augusta gewinnen zu können. Ich denke aber, dass Brooks das Turnier nicht weit hinter dem Führenden beenden wird.
  • Jon Rahm – Für mich ist Rahm momentan der beste Spieler der Welt. Er hat jedoch eine “Schwäche“. Er neigt dazu, sich auf seinen Fade-Ballflug zu verlassen. Die hohen Bäume von Augusta National könnten ihn stören. Sein Fade könnte ihm auch Länge bei den vielen Dog-Legs kosten. Ich könnte mich irren, aber ich glaube nicht, dass dieser exzellente Spieler das Spiel hat, um das Masters zu gewinnen. Aber wie bei Koepka sollte er das Turnier ganz nah an der Spitze beenden.

Meine zwei Top-Favoriten

– Dustin Johnson

Dustin, der beim letztjährigen Masters hinter Tiger Zweiter wurde, hatte ein hartes Jahr. Seine Covid-Infektion stoppte sein Training und sein Turnierspiel.

Letzte Woche gab es jedoch helle Anzeichen dafür, dass der Dustin seiner alten Form nahe ist. Johnson wurde Zweiter beim Houston Open. Ich war sehr beeindruckt von seinem Driver- und Eisenspiel. Johnson ist bekannt als ein der Longhitter auf der Tour, aber es war sein Wedgespiel was richtig glänzte.

Johnson hat vor drei Jahren beschlossen, den größten Teil seiner Trainingszeit seinem Wedgespiel zu widmen. Er hat jetzt 4 Entfernungen pro Wedge und ist unter 125 Metern sehr genau. Gute Vorraussetzungen für Augusta.

– Bryson Dechambeau

Bryson hat die Golfwelt im Sturm erobert. Sein Sieg bei den US Open in Winged Foot war brillant. Er war eine Klasse über den anderen. Dechambeau war in dieser Woche der beste Scrambler (Up and Down). Seine Fähigkeit zu chippen und zu putten wird ihm in Augusta zugute kommen.

Und dann ist da noch seine enorme Länge. Die Fairways werden diese Woche träge. Dies bedeutet, dass sein 330 Yard Carry mit dem Driver ihn zu einem echten Favoriten für den Gewinn des 2020 Masters machen wird.

Recent Posts

Vaughan Hawtrey Golf Newsletter

Bekommen Sie kostenlose Tipps und Hilfe über die folgenden Themen ein Mal in der Woche:

Hier Anmelden