Meistere deinen Golfschwung: Lerne von Bernhard Langer

Heute tauchen wir in den Golfschwung einer wahren Legende ein – Bernhard Langer. In diesem Beitrag analysieren wir drei Hauptteile seines Schwungs, die entscheidend zu seinem Erfolg beigetragen haben. Egal, ob du ein Anfänger oder ein erfahrener Golfer bist, von Bernhard Langer können wir alle etwas lernen.

Die Schwungebene: Ein Schlüssel zum Erfolg

Bernhard Langer betont die Bedeutung der Schwungebene. Diese ist für ihn von großer Bedeutung und sorgt dafür, dass er seinen Schläger genau auf der gewünschten Ebene schwingen kann. Dies minimiert die Notwendigkeit, während des Schwungs zu kompensieren. Damit du auch dies erreichen kannst, solltest du darauf achten, dass der Schlägerkopf am Anfang des Rückschwungs vorne ist. Danach durch korrektes Winkeln und Drehen kann der Schläger in eine optimale Position im höchsten Punkt des Schwunges gebracht werden.

Ein entscheidender Punkt hierbei ist die Flexibilität im Schulterbereich. Viele Golfer, mich eingeschlossen, müssen hart daran arbeiten, diese Flexibilität zu entwickeln.

Die Hüfte und die Drehung

Ein weiteres charakteristisches Merkmal von Langers Schwung ist die aktive Arbeit mit der Hüfte. Er strebt eine 45°-Drehung an, die es ihm ermöglicht, seinen Oberkörper korrekt zu bewegen und gleichzeitig seine Wirbelsäule zu schonen. Diese Technik ist besonders wertvoll für weniger flexible Golfer und hilft dabei, Rückenprobleme zu vermeiden.

Langer achtet darauf, dass sein Gewicht während des Ausholens innen rechts und beim Durchschwingen innen links bleibt. Dies verhindert, dass er seine Achse verlässt, und sorgt für eine konstante Schwungbahn. Seine linke Hüfte hebt sich leicht, jedoch ohne zu kippen, was die Schulterdrehung optimiert und zusätzliche Power generiert.

Präzision und Konstanz

Eines der bemerkenswertesten Dinge an Bernhard Langers Schwung ist seine Konstanz. Er dreht sich um seine Wirbelsäule und vermeidet jegliche seitliche Bewegungen. Dies führt zu einer unglaublich präzisen Treffgenauigkeit. Ich erinnere mich daran, wie ich ihn vor mehreren Jahren live in Gut Kaden gesehen habe. Er traf den Ball so mittig, dass es fast unglaublich war. Diese Präzision ist das Ergebnis seiner stabilen und wiederholbaren Schwungtechnik.

Langer betont auch oft, dass das mittige Treffen des Balls entscheidend ist, um den Ball gerade und weit zu schlagen. Dies wird mit zunehmendem Alter und steiferen Gelenken immer wichtiger. Seine Fähigkeit, den Ball immer wieder in der Mitte zu treffen, ist ein Zeichen seiner herausragenden Technik.

Fazit

Bernhard Langer ist nicht nur eine Golflegende, sondern auch ein Vorbild, von dem wir alle lernen können. Seine Techniken, von der Schwungebene über die Hüftarbeit bis hin zur Präzision, bieten wertvolle Lektionen für jeden Golfer. Probier diese Techniken aus und schwinge um deine Wirbelsäule – du wirst den Unterschied in deinem Spiel spüren!

Ich hoffe, diese Punkte sind für dich interessant und hilfreich. Wenn du mehr über Golftechniken und -tipps erfahren möchtest, schau dir mein neuestes YouTube-Video an und abonniere meinen Kanal!


Folge mir auf meinen Social Media Kanälen:

Abonniere meinen wöchentlichen Newsletter für exklusive Tipps und Neuigkeiten: Newsletter abonnieren

Begleite mich auf unvergesslichen Golfreisen: Mehr erfahren


Aktuelle Beiträge

Vaughan Hawtrey Golf Newsletter

Bekommen Sie kostenlose wöchentliche Tipps und Hilfe über folgende Themen :

Hier Anmelden