Das können wir Golfer von Extremkletterern lernen


Hallo liebe Golfer, ich verbringe meinen letzten Tag auf Mauritius und reise gleich zum Flughafen. Bevor ich das tue, möchte ich die Schönheit dieser Insel noch einmal genießen und etwas Hilfreiches mit Ihnen teilen.

vh

Der berühmte Kletterer, Alex Honold, der Felswände ohne Seile bezwingt, sagt, dass er absolut KEINEN Adrenalinrausch erlebt. Ein Adrenalinrausch würde bedeuten, dass etwas schrecklich schief gelaufen ist.

Ich bin der festen Überzeugung, dass wir genauso Golf spielen sollten.

Wir müssen sicherstellen, dass wir vor, nach und vor allem während des Golfschwungs so entspannt wie möglich sind.

Das Problem mit dem plötzlichen Auftreten von Adrenalin ist, dass wir dazu neigen, uns anzuspannen oder zu hektisch zu werden, wenn es auftritt. Das ganze Timing geht durcheinander.

Es ist entscheidend, dass unsere Abschwünge mit einer sanften Beschleunigung beginnen. Anschließend sollte auch im Treffmoment oder Durchschwung keine rückartige Bewegungen passieren. Nur so können wir wirklich konsequent Golf spielen.

Wir sollten konzentriert bleiben, aber gleichzeitig so entspannt wie möglich sein.

Unser Ziel sollte sein einen Schwung zu haben, der immer gleich aussieht, egal ob wir einen Driver oder das Pitching Wedge in der Hand haben.

Recent Content

Vaughan Hawtrey Golf Newsletter

Bekommen Sie kostenlose Tipps und Hilfe über die folgenden Themen ein Mal in der Woche:

Hier Anmelden