Wie Erhöhe Ich Meine Schlägerkopfgeschwindigkeit, wenn die Kraft mir fehlt?

Es gibt viele Golfer, die es schaffen können Ihre Bälle gerade aus zu schlagen, aber leider ohne viel Power. Sie wissen nicht wie sie ihre Schlägerkopfgeschwindigkeit erhöhen können. Oft fällt es diesen Golfern die Kraft, die eine große Hilfe beim Weitschlagen ist.

So was ist die optimale Vorgehensweise für Jemanden, der nicht große Muskelstärke besitzt, den Ball weiter zu schlagen?

Man bekommt automatisch eine hohe Schlägerkopfgeschwindigkeit, wenn die Schwerkraft verwendet wird. Hohe Hände im höchsten Punkt des Schwunges ist die Lösung.

Also, wenn Sie nicht in der Lage sind, drei richtigen Liegestütze auszuführen, verzweifeln Sie nicht. Sie können trotzdem den Ball weit schlagen. Lesen Sie einfach weiter.

SIE HABEN SCHWERKRAFT AUF IHRER SEITE 

Golfspieler mit wenig Kraft müssen andere Wege finden, um Geschwindigkeit zu erzeugen.

Viele Golfer schwingen um den Körper. In anderen Worten, sie haben einen flachen Schwung. Dieser ‚Eine-Ebene-Schwung kann funktionieren, kostet aber viel Kraft und ist nicht die beste Technik für die von uns, die nicht weit schlagen.

Die Schwerkraft ist die Lösung.

Statt um den Körper zu schwingen, versuchen Sie folgendes:
Während Sie Ihre Schulter und Hüfte drehen, winkeln Sie Ihre Handgelenke nach oben und heben Sie dabei Ihre Arme. Dieser Artikel zeigt Ihnen genau wie das geht.

Ihr Ziel sollte es sein die Hände am Ende des Rückschwungs, so hoch wie möglich zu haben. Versuchen Sie zu spüren, wie Ihre Hände oberhalb der rechten Schulter sind. Das wird sich fremd anfühlen und es wird eine gewisse Flexibilität verlangen. Es ist aber machbar, man muss sich nur an das neue Gefühl gewöhnen.

Von dieser hohe Position müssen Sie nicht viel machen. Während Sie Ihren Körper, am Anfang des Rückschwungs drehen, lassen Sie Ihre Arme fallen. Üben Sie keinen Druck mit den Händen aus.
Und Vergessen Sie nicht den Schläger so locker wie möglich zu halten. 
Das Gewicht des Schlägers wird dafür sorgen. dass der Schläger sich von alleine beschleunigt. Sie werden erstaunt sein wie der Schläger plötzlich im Treffmoment  zischt.
Sie verwenden hierbei die Schwerkraft und erhöhen Ihre Schwunggeschwindigkeit.

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte:

  • Heben Sie Ihre Arme mehr während Sie Ihre Hüfte und Schulter nach rechts drehen.
  • Die Hände müssen am Ende des Rückschwungs so hoch wie möglich sein. Oberhalb der rechten Schulter ist optimal.
  • Halten Sie den Schläger so locker wie möglich, auch beim Abschwingen.
  • Starten Sie den Abschwung mit einer zügigen Drehung des Rumpfs.
  • Üben Sie keinen Druck mit den Händen aus und lassen Sie die Arme fallen.
  • Hören Sie nicht auf, den Körper zu drehen. 
  • Der Release der Hände passiert automatisch. 

Der Eintreffwinkel wird steiler sein
Der Abschwung wird bei dieser Methode meistens etwas steiler sein. Sie werden einen Divot mitnehmen.  Das ist gut! Sie werden zuerst den Ball treffen und dann den Boden.
Damit Sie nicht den Ball fett treffen, achten Sie darauf, dass Sie Ihr Gewicht nach links verlagern. Versuchen Sie auf gar keinen Fall den Ball zu schaufeln oder zu heben. Der Loft des Schlägers wird den Ball in die Luft bekommen.

Mit welchem Schläger sollte ich so schwingen?
Diese Art und Weise zu schwingen, wird Ihnen mehr Länge mit jedem Schläger bringen, inklusive Driver.
Da der Abschwuwng etwas steiler als gewohnt sein wird, könnte es sein, dass Sie den Ball, beim Driverschlag, etwas tiefer aufteen müssen. Hier finden Sie meinen Artikel über die Hühe des Tees mit dem Driver.

Fazit

Golfer tun alles, um den Ball weiter zu schlagen. Sie kaufen teuere Schläger und gehen zum Fitness, um schneller und stärker zu werden. Diese Dinge sind oft nützlich. Aber leider nicht immer. 
Wenn Sie alles ausprobiert haben, aber ohne Erfolg, müssen Sie die positive Wirkung der Schwerkraft ausnützen.
Sie müssen sich nur an die etwas merkwürdige Gefühl der höheren Hände gewöhnen… Viel Glück.

Menü schließen