Beweis, dass der Rückschwung Nicht das A und O vom Golfschwung ist

Beweis, dass der Rückschwung Nicht das A und O vom Golfschwung ist

** Das Video finden Sie am Ende des Beitrags **

Ich denke, dass Sie alle der Meinung sind, dass der Schwung, zumindest der Rückschwung, nicht perfekt aussehen muss, damit man gut Golf spielen kann.

Viel wichtiger ist es den Schläger konstant auf die richtige Ebene beim Abschwingen und im Treffmoment zu bekommen.

Heute werde ich Ihnen eine Spielerin vorstellen, die es geschafft hat mit einem sehr unorthodoxen Rückschwung, sehr erfolgreich Golf zu spielen.

Flacher golfschwung
Ingrid hat in den ersten zwei Monaten von 2019 vierzig Golfrunden gespielt.

Ich durfte Ingrid für ein paar Jahre trainieren. In dieser Zeit bin ich ein großer Fan von ihr geworden und habe auch viel von Ingrid gelernt. Vor allem ihr Fähigkeit die Ebene beim Abschwingen zu finden, hat mich am meisten fasziniert.

golf flacher aufschwung

In diesem Beitrag werde ich Ihnen erklären wie Ingrid, trotz eines sehr flachen Aufschwungs, das wichtige Teil des Schwunges, den Abschwung sehr erfolgreich hinbekommt.

Ein paar infos über Ingrid:

  • Sie fing erst mit 57 Jahren an, Golf zu spielen.
  • Bis 40 hat Ingrid Handball regelmäßig gespielt.
  • Ihr bestes Handicap war 4. Das hat sie als 69 Jährige geschafft.
  • In 2017 wurde sie dritte bei den Deutschen Seniorinnen Meisterschaften.
  • Im letzten Jahr war ihr bestes Brutto-Ergebnis in einem Punktspiel 75 Schläge.
  • Ihr typischer Ballflug ist Draw und Fade.

DER STAND

Stand Golfschwung

Ingrid’s Schulter sind gerade und die Füße sind sehr geschlossen. Als ich sie trainierte, fand ich diese Position in Ordnung, weil die wichtige Linie, die Schulterlinie, stimmt.
Die geschlossene Haltung der Füße hilft ihr bei der Drehung beim Ausholen.
Beim Abschwingen hilft es Ingrid so zu stehen, da sie auf dieser Art und Weise leichter von innen nach außen schwingen kann.

START DES RÜCKSCHWUNGS

Ingrid’s Rückschwung

Rüchschwung Start
Diesen Start zum Rückschwung sieht man sehr viel bei Armaturen mit hohen Handicaps. Normalerweise würde man von hier von außen nach innen schwingen.

Die Arme werden extreme nach hinten gezogen. Normalerweise wird diese Bewegung durch zu viel Unterarm-Rotation verursacht. Das macht Ingrid aber nicht. Ihre Schlagfläche bleibt beim Ausholen gerade. Die Hände und Schaft sind jetzt aber sehr weit unterhalb der optimalen Schwungebene.

WIE KOMMT INGRID MIT DIESEM SEHR FLACHEN AUFSCHWUNG KLAR?

Hände werden gehoben
1. Linke Ferse ist oben
2. Rechter Ellbogen sehr hoch
3. Schaft zeigt sehr weit nach rechts (gekreuzt)
4. Ellbogen ist sehr hoch
5. Linker Arm ist parallel zur ursprünglichen Schwungebene

Nachdem Sie den Abschwung sehr flach startet, hebt sie ihre Arme stark nach oben. Sie richtet Ihr Körper auch dabei auf, sodass sie fast aufrecht am Ende des Rückschwungs steht.

Am Ende des Rückschwungs ist der rechte Ellbogen sehr hoch. Das verursacht eine gekreuzte Position – der Schaft zeigt stark nach rechts.
Diese gekreuzte Haltung bedeutet, dass sie viel Arbeit mit den Händen beim Abschwingen hat, um den Schläger auf die richtige Ebene zu bekommen.

Da Ingrid eine 2 Plane Swinger ist (das sind die Mehrheit von Golfern), sind ihre hohe Hände optimal. Der linke Arm ist genau richtig, da dieser Arm parallel zur ursprüngliche Schwungebene ist.

DIE ENTSCHEIDENDE BEWEGUNG IHRES SCHWUNGES – INGRID’S GEHEIMNIS!

golfschwung abschwung

Jetzt sehen Sie warum Ingrid, trotz flachen Rückschwunges, den Ball so konstant trifft.

Statt die Arme und Hände, nach vorne zum Ball zu bewegen (siehe Video unten), schafft sie es, die Arme zu senken und sehr früh auf die ursprüngliche Ebene (die blaue Linie) zu kommen. Diese kleine aber sehr wichtige Bewegung macht das Treffen des Balles ein ganzes Stück einfacher!

Schauen Sie jetzt den Unterkörper an.

Beim Ausholen ist die linke Ferse hoch gekommen. Die angehobene linke Ferse ermöglicht folgendes bei Ingrid:

  • Sie startet den Abschwung mit einer Verlagerung des Gewichts zum Ziel.
  • Als Erstes, platziert sie die linke Ferse, wieder auf den Boden. Es ist ein klein Schritt.
  • Das schenk ihr sehr viel Power, weil sie dadurch ihre Arme auf die richtige Ebene senkt!
  • Die rechte Ferse ist schon oben und die Hüfte fangen schon an sich stark nach links zu rotieren.
  • Sehr entscheidend ist es, dass die Hände jetzt schon auf der Ebene sind.

Die Tatsache, dass der Schlägerkopf, kurz vor dem Treffen, unterhalb der Ebene ist, bedeutet, dass sie diesen Ball von innen nach außen treffen wird. Von hier wird Ingrid einen Draw spielen.

TREFFMOMENT

aufschwung fehler golf

Der Schaft hat die Linie perfekt gefunden.

Was mir aber am meisten gefällt ist die Unterkörperposition.
Die Hüfte sind schon weit offen. Da Sie den Körper so weit nach links gedreht hat, braucht Ingrid nicht viel mit den Händen zu tun (sie muss nicht löffeln, um die Schlagfläche gerade zu bekommen). Die Arme sind auch gestreckt. Drives über 170m wird sie mit Leichtigkeit schaffen.

ENDPOSITION

Endposition golf

Schauen Sie Ingrid’s linken Fuß an. Diesen Fuß hat sie unbewußt nach links ‚gerutscht‘. Das sieht man sehr oft bei guten Spieler. Das ermöglicht noch mehr Körperrotation.

FAZIT

Ingrid zeigt uns, dass trotz eines extremen flachen Aufschwung, es auf jeden Fall möglich ist, gut Golf zu spielen.
Der Abschwung zählt! Es ist auch mit einem zu steilen Rückschwung möglich einen super Ball zu treffen. Lee Trevino und Fred Couples sind zwei wunderbare Beispiele.

Online Trainerstunde

Falls Sie nicht genau wissen was Sie tun müssen, um Ihren Ball besser zu treffen, schlage ich vor, dass Sie mir ein Video Ihres Schwunges schicken. Erzählen Sie mir von Ihrem Schwung. Die Analyse kostet nicht viel und lohnt sich. Hier können Sie mir eine Nachricht schicken. Ich werde Ihre Nachricht schnellstmöglich beantworten und Ihnen erzählen wie Sie mir Ihren Schwung schicken können.

Menü schließen

Vaughan Hawtrey Golf Newsletter

Bekommen Sie kostenlose Tipps und Hilfe über die folgenden Themen ein Mal im Monat:

Hier Anmelden