Mental Golf – Mit Einer Sehr Schwierigen Lage (Unter Druck) Klar Kommen

Heute Habe ich den wunderschönen Abu Dhabi Golfplatz in Abu Dhabi gespielt.

Der Platz ist Tricky, aber sehr spielbar und fair.

Wie Sie im Video sehen, muss ich mit einer schwierigen Lage umgehen:

Der Ball liegt im Semi-Rough auf einer Berg-Ab Lage.
Die Fahne steckt knapp hinter dem Bunker. Und hinter der Fahne wartet viel Wasser auf meinen Ball. Es lauert überall Gefahr und ich bin gezwungen einen schwierigen Schlag sehr gut zu machen. Es gibt Druck ohne Ende!

Das ist wirklich eine typische Situation, die jede Golfer mindestens ein Mal pro Rund überwinden muss.
Dieser Moment kann sehr entscheidend sein. Bei zum Beispiel ein Zählspiel-Turnier, könnte dieser Schlag der Unterschied zwischen einer guten und katastrophalen Runde sein.

Was ist meine Vorgehensweise?

  • Ich suche als erstes einen Landepunkt auf dem Grün aus. In diesem Fall möchte ich, dass der Ball auf dem Vorderteil des Grüns aufkommt.
  • Die Schlägerwahl kommt als nächstes. Wie hoch muss der Ball fliegen, damit er nicht zu weit rollt, nachdem er den Landepunkt getroffen hat? Nachdem ich weiß wie der Ballflug aussehen sollte, kann ich entscheiden mit welchem Schläger ich arbeiten möchte. Für diese schwierige Situation nehme ich ein 58-Grad-Loft-Sandwedge. 
  • Jetzt baue ich den richtige den Stand auf.  Ich versuche, wie der Hang zu stehen und meine Schulter parallel zum Hang zu bekommen.
  • Ich mache eine paar Probeschwünge damit ich den Schwung ’spüren kann‘. Hier entscheide ich wie schell ich schwingen muss und wie weit ich ausholen sollte, damit die Dosierung stimmt.
  • Es ist mir sehr wichtig, dass der Wirbelsäule-Winkel gleich bleibt und nicht weg vom Ziel kippt (Schaufeln vermeiden).

JETZT KOMMT DER ENTSCHEIDENDE SATZ … 

Mental golf - Schwierige Lagen

Ist es Ihnen aufgefallen, dass ich bei der Vorgehensweise nicht ein Mal den Bunker erwähnt habe? Das zu tun, ich natürlich wesentlich leichter gesagt als getan! Der Bunker sollte, wenn möglich, darf nicht im Kopf sein.

Sie schaffen dass in dem Sie sich voll auf die Technik, Lage und das Gefühl des Schwunges konzentrieren.

Sie dürfen nur in der Vorbereitung an den hohen Ballflug denken. Das ist notwendig, damit Sie den richtigen Schläger für den Schlag wählen. Aber während Sie über Ihren Ball stehen und Probeschünge machen, denken Sie ausschließlich an die Technik und den Rhythmus. 

Der Loft Ihres Schlägers wird die Arbeit machen. Ihre Aufgabe ist es dafür zu sorgen, dass der Kontakt mit dem Ball stimmt und dass Sie sich gut bewegen. Alles andere macht Ihren Schläger!

Fazit

Golfer mit Handicaps über 10 würden ALLE besser spielen, wenn Sie den folgenden Satz aus Ihren Gedanken streichen würden : “Ich muss unter den Ball kommen, um den Ball hoch fliegen zu lassen.“

Sie werden schwierige Lagen bewältigen, wenn Sie sich in diesen kritischen Momenten nur auf den Bewegungsablauf und Schwunggeschwindigkeit konzentrieren würden. Sie können den Ballflug NACH dem Schlag genießen.

Menü schließen