Tel.: 0173 43 72 518

Putten Technik Tipp – die Entscheidende Schulterbewegung (anders als Sie denken)

Putten Technik Tipp – die Entscheidende Schulterbewegung (anders als Sie denken)

Wir wissen alle, dass wir die Schulter beim Putten mit einer Schaukeln-Bewegung einsetzen sollten. Das ist wichtig, damit die Hände ruhig bleiben können.

DAS PROBLEM

Oft, wenn Golfer die Schultern schaukeln, bewegt sich der Kopf und Oberkörper zu viel. Außerdem, sind sie gezwungen weit auszuholen. Weit ausholen ist bei kurzen Putts natürlich gefährlich.

SO MACHEN SIE ES RICHTIG

Verwenden Sie Ihre Schulter-Gelenke!

Halten Sie den Putter nur mit der rechten Hand. Jetzt pendeln Sie. Die Schulter und Kopf müssen aber ganz still bleiben. Benutzen Sie NUR Ihr Schultergelenk.
Machen Sie das gleiche mit der linken Hand – zuerst ohne Ball und dann mit Ball.

Putt-Technik
Der Kopf und Oberkörper muss ganz still bleiben!

Jetzt halten Sie den Putter mit Ihrem normalen Putter-Griff und verwenden Sie ausschließlich die Schultergelenke (wie bei der Eine-Hand-Übung).
Ihre Schulterlinie wird sich leicht ändern (Schaukeln). Diese Schulterbewegung wird aber viel kleiner als früher sein.

Sie werden auf dieser Art und Weise Ihren Kopf ganz still lassen und viel weniger ausholen können – sehr wichtig für die kurzen Putts!

Jetzt können Sie beim Zwei-Meter-Putt viel weniger ausholen und dabei Ihren Kopf ganz still lassen.
Menü schließen

Vaughan Hawtrey Golf Newsletter

Bekommen Sie kostenlose Tipps und Hilfe über die folgenden Themen ein Mal im Monat:

Hier Anmelden