Sollte ich chippen oder pitchen?


Chippen oder Pitchen

Wir alle müssen uns während der Runde mehrmals fragen, ob wir den Ball chippen oder pitchen sollten. Deshalb halte ich es für sehr wichtig, dass ich diese Frage in diesem Artikel beantworte.

Beginnen wir mit der Beantwortung der folgenden Fragen:
Was ist ein Chip? Was ist ein Pitch?

So könnte man Chippen und Pitchen definieren:

Ein Chip ist ein Schlag, der dem Putten ähnelt und mit sehr wenig Handgelenksbewegung gespielt wird. Der Chip wird meistens mit Schlägern wie einem Pitching Wedge oder Eisen 9 gespielt. Der resultierende Ballflug ist größtenteils flach und der Ball neigt dazu, nach der Landung weit zu rollen.

Ein Pitch wird mit einer Technik gespielt, die einem normalen Schwung ähnelt, nur viel kleiner und mit geringerer Schlägerkopfgeschwindigkeit. Dies bedeutet, dass die Handgelenke ins Spiel kommen. Die meisten Golfer verwenden ein Sandwedge, Lobwedge oder Pitchingwedge, um den Ball zu pitchen. Die große Menge an Loft und die höhere Schlägerkopfgeschwindigkeit (verglichen zur Chip-Technik) bewirken, dass der Ball höher fliegt und dann weicher auf dem Grün landet. Infolgedessen kommt der Ball kurz nach der Landung auf dem Boden zur Ruhe.

Aber wann sollte ich chippen und wann sollte ich pitchen? Und wie kann ich den Pitch vereinfachen? In dem folgenden Video schlage ich eine einfache und umsetzbare Technik und Strategie vor:

Eine einfache Möglichkeit, zwischen Chippen und Pitchen zu unterscheiden (sehe das Video unten)

Aktuelle Beiträge

Vaughan Hawtrey Golf Newsletter

Bekommen Sie kostenlose Tipps und Hilfe über die folgenden Themen ein Mal im Monat:

Hier Anmelden